SPD stellt Wahlprogramm vor

22. Januar 2014

10 Punkte für Abensberg –Zukunft konkret gestalten

Die SPD Abensberg hat ein Programm erarbeitet, dass Abensberg sozialer und demokratischer machen soll. In Abensberg müssen alle Menschen die Möglichkeit haben, ihre Heimat zu finden - egal ob jung oder alt, arm oder reich, Niederbayer oder Zuwanderer. Wir wollen unsere gemeinsame Zukunft gestalten.

  • Errichtung eines Supermarktes im Stadtwesten (Änderung des Bebauungsplans nördlich des städtischen Bauhofs)
  • Gemeindeübergreifender Hochwasserschutz entlang der Abens; keine Versiegelung in Überschwemmungs- und Naturschutzgebieten
  • Errichtung eines Kreisels auf der Abensbrücke und in Gaden (Kreuzung nach B16 in Richtung Offenstetten)
  • Gebührenfreiheit für das 1. Kinderkrippen- und 1. Kindergartenjahr zur Unterstützung junger Familien
  • Ansiedlung von Gewerbe durch gezielte Werbemaßnahmen bei Unternehmen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze
  • Beendigung der Leiharbeitsverhältnisse und Anstellung der Beschäftigten durch die Stadt Abensberg; Tariftreuepflicht bei Vergabe von öffentlichen Aufträgen an Unternehmen
  • Zusammenwachsen von Innenstadt und Hundertwasserturm durch Realisierung eines Kulturpakets (Hundertwasserturm in Stadtführungen integrieren und andersrum)
  • Anschaffung von Geschwindigkeitsmessanlagen statt Raser des Monats
  • Renovierung der ehemaligen Siegelhalle (E-Werk) und kostenlose Überlassung an die Abensberger Tafel
  • Schaffung von bezahlbaren Mietwohnungen (sozialer Wohnungsbau) und Realisierung von „buntem Wohnen“ (Jung, Alt, Menschen mit Behinderung) im Bauherrenmodell durch Stadtentwicklungsgesellschaft

Teilen